Ein Haus füllt sich mit Leben

In der letzten Luginsland habe ich von der Renovierung und der Eröffnung unseres Verbindungshauses in Oberschützen berichtet.  (Artikel: Das Verbindungshaus in Oberschützen) Seitdem hat sich viel getan in unserem Schmuckstück.
Fast täglich kommen Aktive mit Schulkollegen auf das Haus, um in gemütlicher Atmosphäre den Schultag ausklingen zu lassen, gemeinsam zu lernen, zu spielen, oder auch zu feiern. Es erfüllt mich mit Freude, dass sich die vielen Stunden, die wir im Sommer 2009 in die Renovierung gesteckt haben, ausgezahlt haben. Das Haus, das durch die Visionen weniger viele verschiedene Facetten bekommen hat, gefällt auch den Jungen und sie fühlen sich wohl.
Die Aktiven beider Verbindungen arbeiten sehr konstruktiv miteinander und treten geschlossen nach außen auf. Kreativität, Einfallsreichtum und Begeisterung ist bei den Veranstaltungen spürbar. Alle bringen sich mit Freude und Elan ein.
Das Ergebnis ist, dass die Asciburgia bereits zwei Receptionen und darunter auch schon eine Branderung gefeiert hat. Bei der Semesterwechselkneipe wurde auch ein neues Mitglied bei der Polyxenia aufgenommen.

Das Semesterprogramm des SS 10 ist voll auf weitere Keilung an den Schulen und in Oberschützen ausgerichtet, sodass sich dann auch wieder ein evangelischer Nachwuchs bei der Tauriscia einfindet.
Ganz besonders freut mich aber, dass auch die Philister wieder gerne auf Veranstaltungen nach Oberschützen kommen, und ihr neues Verbindungshaus bestaunen. Die Martini-Kneipe, der Philister im Gespräch Abend und die Wechselkneipe haben viele Philister auch aus der Umgebung angezogen. Alle fühlen sich wohl auf dem Verbindungshaus und genießen gute Gespräche in fröhlicher Runde.
Auch nach außen werden wir positiv wahrgenommen. Ein Vortrag von Katellbruder Dr. Walter Sonnleitner
im Haus der Volkskultur wurde auch von Einheim-ischen besucht und die Zusammenarbeit mit der Bücherei hat gut funktioniert.
Viele verschiedene Veranstaltungen haben bereits auf dem Haus stattgefunden. Im kommenden Semester werden wir noch mehr ausprobieren. Ein ganz besonderer Ort ist dabei unser Gewölbekeller. Die Krambambulikneipe bei Kerzenlicht war einfach großartig. Das haben auch die Aktiven des Wingolf zu Wien bestätigt.
Alle die unser Haus kennenlernen, fühlen sich sofort wohl und genießen schöne Stunden im korporativen Umfeld in Oberschützen.
Ich darf mich noch einmal bei allen bedanken, die uns unterstützt haben und lade alle herzlich ein, wieder einmal nach Oberschützen zu kommen, alte Kontakte aufzufrischen und ein kühles Bier im urigen Barraum zu genießen. Unsere Tür steht immer offen. Das Oberschützer Verbindungshaus ist bereits mit Leben gefüllt, es verträgt aber noch viel viel mehr. Wir freuen uns auf Dich.

Philipp Pirkl Wi01, Phil-x Tauriscia

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: